Mitgliederversammlung 2023

Die FF Heidenreichstein hielt am 27.Jänner 2023 ihre Mitgliederversammlung, in Anwesenheit von Bgm. Gerhard Kirchmaier, ab.

Kommandant OBI Reinhard Bilek berichtete, dass im Jahr 2022 bei 240 Tätigkeiten ca. 4.484 Std. erbracht wurden. Es waren 86 Einsätze zu bewältigen, davon waren
7 Brandeinsätze, 68 technische Einsätze, 4 Schadstoffeinsätze, 3 Brandsicherheitswachen und 4 Fehlalarme, Übungen, sowie Tätigkeiten zur Aufrechterhaltung der Einsatzbereitschaft. Die Feuerwehr hat aktuell 81 Mitglieder. Davon 53 Aktive, 19 Reservisten und 9 in der Jugendfeuerwehr.

Im Anschluss erfolgten die Berichte der Verwaltung, der jeweiligen Fachchargen u. Sachbearbeiter sowie der Bericht von Bgm. Gerhard Kirchmaier.

Bei der Mitgliederversammlung wurden die 3 neuen Mitglieder Lisa Steiner, Adrian Stippl, und Andreas Kaburek angelobt.

Befördert wurde Eva-Maria Jungwirth zum Feuerwehrmann.

PKW-Bergung

Datum:27.01.2023,
Alarmierungszeit:22:32,
Einsatzort:Heidenreichstein, LB 5 KM 30,2,
Mannschaftsstärke:10,
Alarmbild:T1,
Fahrzeuge:Kran, RLFA,

Bericht:

Auf der glatten Fahrbahn kam ein PKW-Lenker von der Straße ab und mit seinem Wagen in den Straßengraben. Das Auto wurde von der Feuerwehr mittels Krans geborgen und wieder auf die Straße gestellt. Danach konnte der Fahrer seine Fahrt fortsetzen.

VU mit mehreren PKW „Massenkarambolage“

Datum:26.01.2023,
Alarmierungszeit:17:15,
Einsatzort:Heidenreichstein L 61,
Mannschaftsstärke:13,
Alarmbild:T2,
Fahrzeuge:Kran, RLFA, Rüst,

Bericht:

Wir wurden zu einer Massenkarambolage auf der L61 zwischen Heidenreichstein und Seyfrieds alarmiert. Beim Eintreffen am Unfallsort, stellte sich heraus, dass nur 2 Fahrzeuge direkt am Unfall beteiligt waren. Ein 3. Auto, dass am Fahrbahnrand abgestellt war, wurde nur leicht beschädigt. Die beiden Unfallfahrzeuge wurden geborgen und von der Unfallstelle verbracht.
Da es als T2 eingestuft war wurden auch die Wehren Altmanns, Eberweis, Eisgarn und Seyfrieds alarmiert. Ebenso war das Rote Kreuz und die Polizei jeweils mit mehreren Einsatzkräften vor Ort.