Forstmulcher-Bergung

Datum:
Alarmierungszeit:
Einsatzort:
Mannschaftsstärke:
Fahrzeuge:
21.01.2016
16:19
Heidenreichstein
13
RLFA, Rüst, Kran, Last

Bericht: Ein Forstmulcher geriet auf glattem Untergrund ins Rutschen und kam am Rand einer Böschung zum Stillstand. Es bestand die Gefahr, dass er jeden Moment über die Böschung abstürzen und dabei auf den nur rund 3 Meter entfernt stehenden Strommast treffen könnte. Am Stahlmast der EVN befinden sich 2 Leitungen mit jeweils 110.000 Volt. Aus Sicherheitsgründen mussten die Leitungen Stromfreigeschalten und Heidenreichstein über andere Leitungen versorgt werden. Erst danach konnte mit der Bergung begonnen werden.

Durch den Einsatz mehrerer Seilwinden gelang es das 21 Tonnen schwere Fahrzeug zu bergen.