Über FF Heidenreichstein

Freiwillige Feuerwehr Heidenreichstein

Unfall mit 1 eingeklemmten Person (T2)

Datum:
Alarmierungszeit:
Einsatzort:
Mannschaftsstärke:
Fahrzeuge:
11.05.2020
06:06
LB 5 KM 32,8
13
RLFAKran, Last

Bericht:  Zur Unterstützung der FF Eisgarn bei einem Verkehrsunfall zwischen einem LKW und einem PKW wurden wir angefordert. Es musste eine eingeklemmte Person befreit werden. Nachdem der Verletzte vom Notarzt erstversorgt und vom Rettungshubschrauber abtransportiert wurde konnte der PKW mittels Kranwagen von uns verbracht werden. Den Abtransport des LKW übernahm ein Abschleppdienst.

Ölspur beseitigen (S1)

Datum:
Alarmierungszeit:
Einsatzort:
Mannschaftsstärke:
Fahrzeuge:
06.05.2020
18:55
Heidenreichstein, LB 30
6
Rüst, Last

Bericht: Nach dem Ölverlust eines Traktors musste eine ca. 500 Meter lange Ölspur mittels Bindemittel gebunden und entfernt werden.

Baumschnitt

Datum:
Alarmierungszeit:
Einsatzort:
Mannschaftsstärke:
Fahrzeuge:
23.04.2020
13:00
Heidenreichstein, Eisertsiedlung
5
Kran, Last

Bericht: Da im Bereich des Kinderspielplatzes einige Bäume und Äste auf die Kinder zu fallen drohten mussten wir einige Bäume fällen. Diese werden von den Bewohnern der Siedlung nun durch neue ersetzt.

Waldbrandverordnung

Präambel

Die Bezirkshauptmannschaft Gmünd erlässt nachstehende Verordnung zum Schutz der Waldbestände im Verwaltungsbezirk Gmünd:

VERORDNUNG

Gemäß § 41 Abs. 1 in Verbindung mit § 170 Abs. 1 des Forstgesetzes 1975, BGBl. Nr. 440/1975, i.d.g.F., wird für den Verwaltungsbezirk Gmünd verordnet:

§ 1  In den Waldgebieten des politischen Bezirkes Gmünd sowie in deren Gefährdungsbereichen ist jegliches Feuerentzünden und das Rauchen verboten.

§ 2  Ebenso ist es verboten, brennende oder glimmende Gegenstände (wie Zündhölzer und Zigaretten), sowie Glasflaschen und Glasscherben (Brennglaswirkung!) im Waldbereich wegzuwerfen.

§ 3  Ein bereits entstandener Brand ist unverzüglich der Feuerwehr (Notruf 122) bzw. der Polizei (Notruf 133) zu melden.

§ 4 Übertretungen dieser Verordnung werden gemäß § 174 Abs. 1 lit. a) Zif. 17 des Forstgesetzes 1975 mit Geldstrafen bis zu € 7.270,00 oder mit Ersatzfreiheitsstrafe bis zu 4 Wochen bestraft.

Hinweise:

  • Die Zufahrtswege zum Wald sind freizuhalten, damit im Falle eines Brandes die Feuerwehr zufahren kann.
  • Der Gefährdungsbereich ist überall dort gegeben, wo die Bodendecke oder die Windverhältnisse das Übergreifen eines Bodenfeuers oder das Übergreifen eines Feuers durch Funkenflug in den benachbarten Wald begünstigen.
  • Es steht jedem Waldeigentümer frei, dieses Verbot in geeigneter Weise ersichtlich zu machen.
  • Ausgenommen von diesem Verbot ist das Verbrennen von Rinde und Ästen zum Zweck der Borkenkäferbekämpfung durch den Waldeigentümer als bekämpfungstechnische Maßnahme im Sinne der Forstschutzverordnung. Rechtzeitig vor Durchführung solcher Maßnahmen hat der Waldbesitzer oder Verfügungsberechtigte das zuständige Gemeindeamt und die Feuerwehr zu verständigen.

Klein LKW-Bergung

Datum:
Alarmierungszeit:
Einsatzort:
Mannschaftsstärke:
Fahrzeuge:
09.04.2020
09:56
Heidenreichstein, Kreuzung LB5/LB30
6
Kran, KDO, Last

Bericht: Die FF Heidenreichstein rückte, wie Vorgeschrieben, mit dem Mindeststand an erforderlichen Kräften aus und übernahm den Abtransport des verunfallten Kleintransporters sowie die Reinigung der Straße und das Binden der ausgetretenen Betriebsmittel mit Ölbindemittel.

Türöffnung

Datum:
Alarmierungszeit:
Einsatzort:
Mannschaftsstärke:
Fahrzeuge:
22.03.2020
23:58
Heidenreichstein, Stadtplatz
6
RLFA

Bericht: Unterstützung für das Rote Kreuz um eine gestürzte Person zu retten.

 

Spende Apotheke

Am 4. März 2020 überbrachte Fr. Mag. Alice Wittig-Pascher für die Feuerwehrjugend eine Spende in Höhe von € 300,00.

Aus Umweltschutzgründen werden in der Apotheke seit einiger Zeit keine Taschen mehr gratis abgegeben. Wer jedoch eine Tragtasche verlangt muss dafür 30 Cent bezahlen. Diese Einnahmen werden aber nicht von der Apotheke vereinnahmt sondern jedes Jahr einer anderen Organisation gespendet.

Die Mitglieder der Feuerwehr und der Feuerwehrjugend bedanken sich somit bei Frau Mag. Wittig-Pascher und den Mitarbeiterinnen der Apotheke Heidenreichstein mit einem „Gut Wehr“.

20200304_200837